online-Forum

 

AKTUELLES 2016

 




 

29.09.2016

Erntedank, Handwerksbaecker Düsseldorf, HWBD, Bäckerei HINKEL, Raymund Hinkel

 

 

 

EINLADUNG:

 

 

 

Erntedank-Gottesdienst

mit den

Handwerksbäckern Düsseldorf (HWBD)

 

 

 

mit               Pater Elias
                    von den Dominikanern

und dem       Gesangverein der
                    Bäcker- und Fleischerinnung

am:              02.10.2016, Sonntag, 12:00

Ort:              Maxkirche, Schulstraße,
                    Düsseldorf-Altstadt

Suitbertus, Küchenheiliger, Schaugebäck, Bäckerei HINKEL, Raymund Hinkel

 

 

HERZLICH WILLKOMMEN!

 

 

 

 

 

 

 

Motiv:

Suitbertus, der Küchenheilig (der älteste Düsseldorfer)

 

Suitbertus verkündet uns ganz bodenständig
aus der Mandorla heraus, die
die Gegenwart Jesus symbolisiert,
den christlichen Glauben.

 

Entwurf: RH, 2012, Stand: 2016

Realisation: Junko K.-S., 29.09.2016

Altar-Dekoration: RH, 01.10.2016

 


 

04.09.2016

Bischof Josef Clemens, Sekretär des Päpstlichen Laienrates



Bischof Josef Clemens, Sekretär des Päpstlichen Laienrates
Suitbertus, Suitbertusschrein, Foto, Raymund Hinkel
Motive aus seiner Predigt zum Suitbertusfest am 04.09.2016


Wahre Freude entsteht, wenn ich sie teile.


Suitbertus muss eine persönliche Christus-Erfahrung gehabt haben,
die wollte er mit anderen teilen, mit uns.


Die Freude kommt aus unserem Herzen.
Das Herz spricht zum Herzen.
Es spricht aus der Mitte der eigenen Person.


Heute leidet Kirche an einem Praxismangel,
sie versinkt in Verwaltung.


Suitbertus, Hand, Hand Gottes, Basilika, Hauptportal, Foto, Raymund HinkelMission muss heute in unserer Nähe stattfinden.
Wir alle sind Missionare und Katecheten*.
Es gilt Grenzen zu überwinden, selbst gemachte Grenzen...


Jesus gab uns ein Beispiel,

indem er seinen Hörern das lehrte,
wofür er schon vorher ein Beispiel gab.

 

Suitbertus hat den Weg bereitet,
einen Weg, auf dem wir heute gehen.


Der hl. Franz von Assisi sagt es so:
Verkündet das Evangelium,

Suitbertusfest, Bischof Josef Clemens, Paepstlicher Laienrat, Foto, Raymund Hinkel

und wenn es nötig sein sollte,
dann auch mit Worten.


Goethe unterstreicht diesen Gedanken im Faust:
Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn.


* Nach dem Gottesdienst:
Es gibt viele Möglichkeiten für den Laien,
da braucht man keine Erlaubnis für.

 

Suitbertusfest, Bischof Josef Clemens, Oliver Dregger, Foto, Raymund Hinkel

 


 

Suitbertusfest, Suitbertusbasilika, Bischof Josef Clemens, Raymund Hinkel

 

Suitbertusfest, Suitbertus, Messdiener, Suitbertusbasilika, Foto, Raymund Hinkel

 


 

Suitbertus, Raymund Hinkel, Bäckerei HINKEL, Leibniz-Montessori-Gymnasium, Düsseldorf

 


 

24.02.2016

Raymund Hinkel, Suitbertus, Helgoland, Heiliges Land, Forseti, Nordische Mythologie

 

  HELGOLAND  -  Heiliges Land

  Grön is det Lunn,    
Grün ist das Land,
  Road is de Kant,       Rot ist die Kant, 
  Witt is de Sunn;       
Weiss ist der Strand, 
  Deet is det Woapen 
Das sind die Farben
  Van't Hillige Lunn'.  
von Helgoland
        - Helgolands Wappenpruch -


  Helgoland,
  ehmals: „Forsetisland",
  dann: „Heiliges Land",
  woraus wird: „Helgoland"

  Forseti, nordische Mythologie,
  Gott, „Gerechter Richter",
  „Vorsitzender am Thing".

 

Raymund Hinkel, Suitbertus, Swidbert, Helgoland, Lange Anna, Forsetisland

 

 

Die „Lange Anna" von Helgoland
Einst eine Bedienung im Café Nordspitze,
dem Springhaus (Tanzhaus) auf Helgolands Nordspitze.
Die Jugend ging nicht ins
Springhaus, sondern zur „Langen Anna".
Dieser „Kosename" geht schließlich über auf den Felsen hinter dem Haus.


Der 1.3. ist Helgolands "Staatsfeiertag"
Seit dem 1.3.1952 gehört Helgoland wieder zu Deutschland.

 

 




Raymund Hinkel, Suitbertus, Rosenmontag, Düsseldorf, 2016, Jacques Tilly

 

Raymund Hinkel, Rosenmontag 2016, Düsseldorf, Mottowagen, Suitbertus, Jacques Tilly

08.02.2016, Rosen-Montag, 10:41:

Der Düsseldorfer Rosenmontagszug erreicht das Rathaus...

Um 10:41 Uhr? Er soll doch erst um 13:00 Uhr am Rathaus eintreffen...
Der angekündigte Sturm machte es möglich:
Das CC sagte am Morgen den Rosenmontagszug ab
und präsentiert vor dem Rathaus die Mottowagen, die Jacques Tilly
in gewohnt kritischer Karikatur gestaltet hat.

Ist es nur eine närrische Hoffnung, oder besteht wirklich die Chance,
dass die rote Nase und
das strahlende Lachen des Narren, das von Herzen kommt
,
Raymund Hinkel, Suitbertus, Rosenmontag, Düsseldorf, 2016, Jacques Tillysich gegen alle Gewalt der Welt langfristig durchzusetzen vermag?
Radikale Kräfte verschiedenster Art und Färbung zeigt Jacques Tilly auf.
Das ist eine Herausforderung, der sich die Narrenwelt stellt.

 

Raymund Hinkel, Rosenmontag 2016, Duesseldorf, Mottowagen, Jacques Tilly, Suitbertus

 




 

Suitbertus, Suitbertusschrein, Max, Maxkirche, St. Maximilian, Düsseldorf, Swidbert

31.12.2015  -  Zum Jahr 2016

 

Alles war so, wie es ihnen von den Engeln gesagt worden war (Lk 2,8-20)

Was ist geschehen?
Eigentlich haben die Hirten nichts Neues erfahren
als sie das Kind in der Krippe fanden,
denn sie haben nur gesehen,
was ihnen der Engel des Herrn bereits verkündet hat.
Und vielleicht war gerade das das Wunder:

 

Raymund Hinkel, Suitbertus, Swidbert, Weihnachten, Hirten auf dem Felde

 

Wir Menschen erleben immer wieder,
wie uns Versprechungen gemacht werden,
sei es in der Politik, in der Werbung, mitunter auch im Miteinander...
und diese Versprechungen erweisen sich als falsch und trügerisch;
all zu oft dienen solche Versprechungen auch nur dazu,
dass wir unseren schwer verdienten Lebensunterhalt
ausgeben und verlieren...

Nun aber, hier:
Die Hirten erleben,
dass das gegebene Wort der Engel der Wahrheit entspricht.
Sie hören eine Frohe Botschaft,
und erleben eine ehrliche,
zuverlässige Botschaft des Friedens, und des Heils.
So bekennen die Hirten,
dass die Botschaft der Engel / die Botschaft Gottes der Wahrheit entspricht,
es ist die FROHE BOTSCHAFT.

Und der Name des Kindes heißt Jesus,
das heißt übersetzt: Gott ist die Rettung


Nach: Stadtdechant Msgr. Ulrich Hennes
Motiv aus der Ansprache zum Jahreswechsel, 31.12.2015 Do 17:00, Max-Kirche, Düsseldorf-Altstadt
Nachgetextet von: Raymund Hinkel, 02.01.2015 Sa 10:56

 

Raymund Hinkel, Suitbertus, Hirten auf dem Felde, Ulrich Hennes

 

 




 

 

28.12.2015  -  Brauch zum Jahreswechsel

 

Raymund Hinkel, Suitbertus, Swidbert, Swibert, Swithbert, Neujahrsgruss, Neujährchen

 

Das "Neujährchen" ist ein vorchristliches Symbol, das das Sonnenrad symbolisiert.
Die Zeit "zwischen den Jahren", zwischen Wintersonnenwende und Neujahr,
     war unseren Ahnen schon besonders heilig.
Mit der Wintersonnenwende beginnen die Tage wieder länger zu werden,
damit steigt die Hoffnung, das der kalte, todbringende Winter bald zu Ende sein wird.
-   Im Karneval, dessen Feier nach "Dreikönige" beginnt, birgt viele Geheimnisse,
     so auch das Motiv des Winter-Austreibens...
-   Und zu Ostern wurde schon in früher Zeit ein Frühlingsfest gefeiert,
     dabei gelten Hasen und Lämmer als ein Fruchtbarkeitssymbol.
Das Christentum hat diese vorchristlichen Bräuche übernommen und christlich gedeutet.
-   Zur Wintersonnenwende ist Jesus Christus das Licht der Welt...
-   Zu Ostern ist Jesus das Osterlamm, das den Tod bezwungen und das Leben gebracht hat...
Anm.: Freilich gibt es auch weitere Deutungen... - Spannende Themen eröffnen sich...

 


 

ZURÜCK zu:

Aktuelles  -  Hier klicken.
Archiv  -  Hier klicken.

Rand, Rain, Kante, Vorsprung, Ende, Finale, Finis